Image
Top
Navigation

Wohnquartier und Stadtteilschule Kirchwerder Hamburg

Im äußeren Bezirk von Kirchwerder zwischen der alten Kulturlandschaft der Vier- und Marschlande im Osten, der vorhandenen Siedlung „Karkenland“ im Norden sowie vereinzelten Hausgrundstücken im Westen entsteht ein neues Wohnquartier und eine Stadtteilschule. Ziel des Wettbewerbes ist es innovative und ökologische Siedlungsformen zu entwickeln, die im Einklang mit der landschaftlich geprägten Struktur des Ortes stehen. Der Entwurf vermittelt mit seinen konzeptionellen Inhalten zwischen der Offenheit der landschaftlichen Struktur und dem dörflichen Charakter des Ortes Kirchwerder. Während im Norden in unmittelbarer Nachbarschaft zum bestehenden Wohngebiet eine kleinteilige neue Siedlung mit unterschiedlichen Wohngebäudetypen entsteht, wird das Schulgebäude mit seiner Turnhalle an die infrastrukturellen Einrichtungen im Süden des Gebietes angegliedert. Im Osten des Quartiers wird die angrenzende Kulturlandschaft der Vier- und Marschlande durch großzügige Sichtbeziehungen in den Entwurf einbezogen. Der öffentliche quartierprägende Grünzug verbindet die Nutzungen miteinander und bietet den Bewohnern Spiel- und Erholungsraum. In Zusammenarbeit mit G2 Landschaft.

Preiskategorie: 1. Preis
Zeitraum: 2015
Nutzung: Bildung, Wohnen
Auslober: Freie und Hansestadt Hamburg