Image
Top
Navigation

Hauptgebäude der Universität Hamburg

Ein im Jahr 2001 erstelltes Gutachten bildet die Grundlage für die bei laufendem Universitätsbetrieb durchgeführten Maßnahmen zur Neugestaltung des Hauptgebäudes der Universität Hamburg. Die Modernisierungs-, Umbau- und Instandsetzungsarbeiten werden in mehreren Bauabschnitten durchgeführt und umfassen unter anderem die Instandsetzung und Neugestaltung des Hauptfoyers, die Sanierung der Hörsäle – darunter der zentrale, unter der großen Kuppel gelegene Agathe-Lasch-Hörsaal, die Entwicklung und Integration eines Multimediakomplexes mit modernsten Medien- und Präsentationstechniken, die Gestaltung des Sitzungssaals des Akademischen Senats, den Einbau eines Personenaufzugs zur Verbesserung der barrierefreien Erschließung, die Planung und Ausführung neuer Verwaltungsbereiche, den Einbau einer zentralen WC-Anlage unter dem Hauptfoyer, verschiedene Maßnahmen zur brandschutztechnischen Ertüchtigung sowie die teilweise Sanierung der Fassaden- und Dachflächen. Insgesamt besteht die Neugestaltung in allen Bereichen aus einer Vielzahl größerer und kleinerer Eingriffe, von der Freilegung und kompletten Überarbeitung sämtlicher Oberflächen und ergänzenden Möbeleinbauten, der Erneuerung der gesamten Elektroinstallation und Beleuchtung bis hin zu einzelnen mit dem Laser ausgeschnittenen Messingbuchstaben für die Beschriftung der Hörsäle. Alle Maßnahmen ordnen sich dabei dem Ziel einer würdevollen, gleichzeitig zurückhaltenden Inszenierung des Raumes und seiner technischen und architektonischen Modernisierung unter.

Größe: 11.760 m² BGF
Baukosten: 10.500.000 EUR
Leistungen: LPH 1-9
Zeitraum: stufenweise Realisierung seit 2002
Nutzung: Bildung und Verwaltung
Auftraggeber: Universität Hamburg

Auszeichnungen:
BDA Hamburg Architektur Preis 2005, 1. Preis
AIV – Bauwerk des Jahres 2005
BDA Architekturpreis „Große Nike“ 2007, Nominierung
Jahrbuch. Architektur in Hamburg, Preisverleihung Beste Projekte 1989 – 2008, 1. Preis, Kategorie Bauen im Bestand, 2008

Fotos: Hagen Stier