Image
Top
Navigation

BAUHAUS – Fachcentrum Bremen

Das Ergebnis eines geladenen, hochbaulichen Wettbewerbes bildet die Grundlage für den Neubau des innerstädtischen Fachcentrums. Der Entwurf formuliert mit seiner Architektursprache einen neuen, wichtigen Auftakt im Straßenzug der Stresemannstraße und unterstützt mit seiner klaren Raumkantenbildung zu den angrenzenden Straßenzügen die Bedeutung des Grundstückes als Eingangstor zur Bremer Innenstadt. Durch den Versatz zwischen Hauptfunktionsbereich und Drive-in-Arena entsteht eine starke Akzentuierung. Eine Verschiebung zwischen den beiden Bereichen lässt eine überdachte Fläche entstehen, die die Eingangssituation betont und die Erkennbarkeit des Haupteinganges verstärkt. Der Entwicklung der Fassade liegt ein besonderes Gestaltungsprinzip zugrunde, das sowohl aus der Nähe als auch aus der Ferne seine Wirkung erzielt. Rote Fassadenelemente werden mit dem stilisierten Logo des Unternehmens in drei Größenabstufungen geprägt. Durch diese unterschiedlichen Größen, Positionen und Schattierungsstufen der dreidimensionalen Prägungen entstehen zwei unterschiedliche Maßstäbe: Die aus der Nähe eigenständig wahrnehmbaren Paneele mit Logo fügen sich in der Ferne zu einem großformatigen BAUHAUS-Logo zusammen. Das Prägeelement könnte als Erweiterung der CI auch bei weiteren BAUHAUS-Fachmärkten Verwendung finden. Die Stahlkassettenkonstruktion ermöglicht eine modulare und schnelle Bauweise.

Größe: 22.000 m² BGF
Baukosten: ca. 13.090.000 EUR
Leistungen: LPH 1-8
Zeitraum: Realisierung 2011
Nutzung: Gewerbe
Auftraggeber: Cosmos Grundstück- und Vermögensverwaltung GmbH

Auszeichnung:
best architects 15, 2014