Image
Top
Navigation

Hamburger Speicherstadt – Speicher Block V

Die Hamburger Speicherstadt, gelegen im Hamburger Hafen, gilt als weltgrößter historischer Lagerhauskomplex. Seit 2015 gehören die denkmalgeschützten Gebäude gemeinsam mit dem benachbarten Kontorhausviertel und dem Chilehaus zum UNESCO-Welterbe. Das Entwicklungskonzept für die Speicherstadt der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt sieht vor, die Speicherstadt unter Wahrung der historischen Bausubstanz, des Erscheinungsbildes und der prägenden Strukturen zu einem attraktiven Bindeglied zwischen Innenstadt und HafenCity weiterzuentwickeln. Die 1907 von den Architekten Hanssen & Meerwein errichteten Speichergebäude des Blocks V liegen am südlichen Rand der Speicherstadt vor dem Brooktorkai. Der Kopfbau im Westen zeigt zum St. Annenplatz, ein innerstädtischer Platz mit großzügigem Weitblick. Auffällig in dieser Speicherzeile ist die Zweifarbigkeit der Fassaden aus rotem und weißem Ziegelmauerwerk sowie die vielfältigen Zierelementen in der Fassadengliederung. Im Zuge der Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten wird ein Hochwasserschutz integriert, sicherheitsrelevante Brandschutzmaßnahmen durchgeführt, die Fassade und das Dach saniert sowie historische Elemente und Details aufgearbeitet und instandgesetzt. Neben der Umnutzung der vorhandenen Gewerbeflächen zu Gastronomie, Kultur- und Freizeiteinrichtungen wird die Integration von Wohnflächen geprüft. Ziel dieser Maßnahmen ist, die Speicherstadt zu einem innerstädtischen, lebendigen Quartier werden zu lassen.

Größe: ca. 20.000 m² BGF
Leistungen: LPH 1-3 (4-9)
Zeitraum: in Planung seit 2019
Nutzung: Verwaltung, Kultur, Gastronomie, Wohnen
Auftraggeber: HHLA 2. Speicherstadt Immobilien GmbH & Co.KG