Image
Top
Navigation

Gutenberg-Museum Mainz

Das im Zentrum der Mainzer Altstadt gelegene Gutenberg Museum gilt seit 1962 als Weltmuseum der Druckkunst. Im Vordergrund der Wettbewerbsaufgabe steht die Neuanordnung der Ausstellungs- und Funktionsflächen sowie die Erweiterung des Museums. Dabei soll das zukünftige Erscheinungsbild des Museums mit seiner exponierten Lage in direkter Nachbarschaft zum Mainzer Dom den hohen städtebaulichen Ansprüchen als neuer Anziehungspunkt der Altstadt gerecht werden. Auf einer annähernd quadratischen Planfläche stehen derzeit die drei Bestandsgebäude des Museumskomplexes. Durch die Addition eines weiteren Gebäudes, einer Überformung der Dachlandschaft des Schellbaus und dem Abriss des Verbindungsbaus entsteht ein offenes Gefüge von Solitären: Ein einladendes Forum für die Kultur und der Wissenschaft im Herzen der Stadt. In einem ersten Bauabschnitt werden die drei Bestandsgebäude um einen Neubau, den Bibliotheksturm, ergänzt. Der sich nach oben hin verjüngende Baukörper beherbergt die Bibliothek mit Bücher- und Leselounges. Die Fassade, bestehend aus einem mit frei gesetzten Buchstaben perforierten Kupferblech als Bronzelegierung erinnert an die Arbeit Gutenbergs, gleichzeitig erhält das Gebäude durch die Transparenz der Fassade eine differenzierte Tiefenwirkung, die je nach Tageszeit eine unterschiedliche Atmosphäre erzeugt. Durch die Lage direkt am Liebfrauenplatz, der skulpturalen Erscheinung sowie seiner Materialität erhält der Baukörper eine besondere Fernwirkung für Passanten und wird zum Anziehungspunkt des neuen Quartiers. Die neue Dachlandschaft des sogenannten Schellbaus beherbergt einen vergrößerten Vortragsraum, in einer baulichen Erweiterung im Süden am Quartiersplatz befindet sich der zukünftige Hauptzugang zum Museumsquartier.

Preiskategorie: 1. Preis
Zeitraum: 2015
Nutzung: Kultur
Auslober: Landeshauptstadt Mainz | Gebäudewirtschaft